Aktiv zum Erfolg

Schärfe deinen Fokus durch mentales training.



Wir leben in einer Zeit, die von einer sehr starken Schnelllebigkeit geprägt ist. Stress (beruflich sowie privat), ständige Ablenkungen durch das Smart Phone, Internet, Medien, Konsum sowie der Angst, gegebenenfalls etwas verpassen zu können. Dadurch geht der Fokus auf das Wesentliche schnell verloren.


Laut aktueller Studien werden wir ca. alle 4 Minuten unterbrochen. In einem Forschungsprojekt der ETH Zürich wurden zwei Gruppen auf die Auswirkungen ständiger Störungen und Unterbrechungen untersucht.

«Die Teilnehmenden der zweiten Stressgruppe schütteten fast doppelt so viel Cortisol aus wie diejenigen der ersten Gruppe», sagt Mara Nägelin.

Raphael Weibel ergänzt: «Bisher wurden Unterbrechungen meist nur hinsichtlich ihrer Auswirkungen auf Arbeitsleistung und Produktivität erforscht. Mit unserer Studie zeigen wir erstmals, dass sie sich auch auf die Menge des freigesetzten Cortisols – und also tatsächlich auch auf die biologische Stressreaktion – auswirken».


Positiv gesehen sorgt das Stresshormon Cortisol dafür, dass du dich konzentrierter und leistungsfähiger fühlst. Die Freisetzung von Cortisol ist daher ein völlig natürlicher und lebenswichtiger Prozess, wenn du kurzzeitigem Stress ausgesetzt bist.


Zu einem Problem wird es erst, wenn unsere Cortisol-Ausschüttung konstant oder chronisch wird. Das hemmt und verschlechtert unseren Schlaf, die Regeneration und den Muskelaufbau. Erhöhtes Cortisol hemmt die Ausschüttung von Testosteron, einem wichtigen Wachstumshormon für den Muskelaufbau.


Dabei können wir bewusst dafür sorgen, unsere Cortisolausschüttung zu reduzieren, in dem wir unter anderem Störfaktoren reduzieren und lernen, unseren Fokus wieder für eine längere Zeit nur auf eine Sache zu richten.


Zwischen Reiz und Reaktion liegt ein Raum. In diesem Raum liegt unsere Macht zur Wahl unserer Reaktion. In unserer Reaktion liegen unsere Entwicklung und unsere Freiheit.“ (Viktor Frankl)

Wir haben die Fähigkeit, dass wir unsere Aufmerksamkeit lenken können. Das ist wie bei einem Scheinwerfer. Lenke das "Licht" auf das, was dir wichtig ist.


Wir sind nicht verantwortlich für äussere Störfaktoren und können diese meistens nicht beeinflussen. Aber wir sind dafür verantwortlich, wie wir darauf reagieren.


Bei allem was ich tue, darf ich mich nicht impulsiv jedem Reiz zuwenden und wertvolle Energie vergeuden, sondern muss für mich entscheiden, was mir wichtig ist und mich weiter bringt.


Das lässt sich bewusst trainieren. Genauso, wie ich einen Muskel trainieren kann. Wenn ich dagegen passiv bleibe, versäume ich diese Möglichkeit der Selbststeuerung.


Gerade im Leistungssport ist diese Selbststeuerung elementar wichtig. Also seinen "Scheinwerfer" auf das Richtige zu lenken und äussere Störfaktoren wie schlechte Wetterbedingungen, Zuschauer oder auch innere Störfaktoren wie Selbstzweifel oder Ängste auszublenden. Schaffe ich dass erfolgreich, befinde ich mich im umgangssprachlich sogenannten Tunnel. Diese Aufmerksamkeit lässt sich im übrigen sogar im Kernspin nachweisen.


Umsetzung in der Praxis

  1. Erkenne und reduziere deine Störfaktoren

  2. Schaffe dir am Tag feste Fokuszeiten Also eine Stunde, in der du deinen "Scheinwerfer" auf ganz eng stellst und alle Störfaktoren entfernst

  3. Schaffe dir auch im Gegensatz dazu am Tag feste "Panoramazeiten" Also eine Stunde, in der du deinen "Scheinwerfer" auf weit stellst und deine Gedanken z.B. bei einem Spaziergang, Kaffee oder ähnlichem einfach schweifen lässt. Natürlich ohne Smart Phone. Diese Panoramazeiten sind ebenso wichtig. Lasse dabei deine Gedanken und Eindrücke auf dich wirken. Auf diese Weise erholt sich die Konzentrationsfähigkeit wieder

Fällt es dir schwer, deinen Fokus aufrecht zu erhalten, oder deine inneren und äusseren Störfaktoren zu reduzieren bzw. zu entfernen?

Melde dich gerne bei mir und ich unterstütze dich gezielt dabei, deine Aufmerksamkeit und deinen Fokus nachhaltig zu schärfen.


Sportliche Grüsse

Patrick

92 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen